Reitunterricht und Therapie für Pferd und Reiter

Die Faszination für Pferde entstand bei mir bereits im Alter von 6 Jahren. Was mit Kinderponyplausch begann, wurde rasch zu einer Leidenschaft, die mich bis heute begleitet.

2008 fand ich Judith Baumeister, eine Trainerin die Pferde nach altklassischen Grundsätzen ausbildet. Sie zeigte mir das Reiten und Arbeiten mit dem Pferd aus einer völlig neuen Perspektive. Ich lernte von ihr die individuelle Anatomie eines Pferdes zu berücksichtigen und ihm mit ruhiger Konsequenz einzelne Lektionen verständlich beizubringen. Auch heute noch pflege ich einen regen Kontakt mit Judith.

Im Verlauf besuchte ich Weiterbildungen bei weiteren Trainern und liess mich von ihren Lehren, Techniken und Arbeitsweisen inspirieren. Dazu gehören die Schiefentherapie® von Klaus Schöneich, die Freiheitsdressur von Susanne Lohas und Gilliane Senn, die altklassische Reitkunst von Pia Haas, Hand- und Langzügelarbeit nach klassischen Grundsätzen von Saskia Gunzer und die Medizinische Reitlehre® von Dr. Robert Stodulka®.

Beruflich entschied ich mich vorerst zu einem Bachelorstudium in Ergotherapie für den Menschen und arbeitete nach dem Abschluss sechs Jahre vollzeitig als Ergotherapeutin in der Schwerverletzten-Rehabilitation.

Als Ende 2013 meine Haflingerstute Nerena einen schweren Unfall erlitt, entschloss ich mich kurzerhand, meine Arbeit in der Humanmedizin auf die Therapie am Pferd auszuweiten. Ich absolvierte die Ausbildung als Tiertherapeutin AP, um Nerena zu helfen und andere Pferde mittels physiotherapeutischen und osteopathischen Techniken zu behandeln. Seit 2015 ist das Behandeln von Pferden ein fester Bestandteil von meinem Berufsleben.

Je mehr ich mich mit der Pferdetherapie auseinandersetzte, desto mehr begann ich zu verstehen, wie sehr die Fitness von Pferd und Reiter zusammenhängen und welch grossen Einfluss auch die Ausrüstung wie Sattel und Zaum auf die Gesunderhaltung des Pferdes hat. Deshalb setzte ich mich mit der medizinischen Besattelungslehre von Eberhard Weiss auseinander und begann mit einem Satteldruck-Messpad zur Überprüfung der Sattelauflagefläche in Bewegung zu arbeiten.

Ausserdem zeigte sich in der täglichen Arbeit immer wieder, dass der Erfolg einer Therapie am nachhaltigsten ist, wenn das Pferd auch anatomierespektierend Trainiert wird. Deshalb absolvierte ich am Nationalen Pferdezentrum in Bern die Ausbildung als Pferde-Rehatrainerin, wo das Ausbilden von gesunden oder rekonvaleszenten Pferden nach anatomischen Grundsätzen im Vordergrund stand.

Aufgrund meiner Berufskombination als Therapeutin und Trainerin für Menschen und Pferde entstand die Idee von ErgoEquina, einem Kombinationsangebot aus Therapie für Pferd und Reiter, anatomieorientiertem Reitunterricht, Rehatraining sowie Satteldruckmessungen.